Wenn Du erfolgreich sein willst, musst Du früh aufstehen

Wenn Du erfolgreich sein willst, musst Du früh aufstehen Das habe ich kürzlich in einem Blog gelesen. Da ließ sich der Blogschreiber doch tatsächlich darüber aus, dass eine Selbständige sagte „Ich habe diesen Job gewählt, weil ich bis 12.00 Uhr schlafen kann.“ Und meinte dann „Nun ja, diese Dame würde ich sicher nicht zu denen…

Individuell, artgerecht, respektvoll – für ein harmonisches Zusammenleben

Kräuseln sich da bei Dir auch die Fußnägel? Oder hast du gedacht „Hey! Wer hat hier Text von meiner Homepage kopiert?“ In diesem Fall: Nichts für ungut – ich hasse solche Schlagworte. Für mich sind das Worthülsen, die darauf warten, mit Inhalt gefüllt zu werden. Sie sind auf nahezu jeder Hundeunternehmer-Webseite zu finden: gewaltfrei individuell…

Kooperationen? Hab‘ ich schon. Kommt nichts bei rum.

„Ach, echt? Wen hast Du denn als Kooperationspartner?“ „Eine Tierheilpraktikerin, einen Tierarzt und eine Hundepension.“ „Das ist ja großartig! Da hast Du ja die wichtigsten Partner für Dich als Hundetrainerin gefunden. Und was machst Du mit denen?“ „Naja – wir empfehlen uns gegenseitig. Aber darüber kamen bisher kaum Kunden.“

Die Sache mit der Projektion, gut gemeinten Ratschlägen und Menschen, die sich kümmern wollen

„Projektion ist das Verfolgen eigener Wünsche in anderen.“, sagt Sigmund Freud. Oder eben auch der eigenen Ängste und Sorgen. Zu den Feiertagen duften sich alle mal wieder auf engsten Raum mit lieben Familienmitgliedern und Verwandten wiederfinden. Den einzigen Personen in seinem Leben, die man sich nicht aussuchen darf. Man WEIß ja inzwischen, wie diese Menschen…

“Ich verliere alle Suchmaschinenergebnisse…

…wenn ich meine Internetadresse ändere, sagt mein Web-Administrator. Deshalb muss ich bei meiner alten Adresse bleiben.” Stimmt. Da hat er Recht. Die sind dann alle weg. Was für ein Mist. Dann bleib‘ lieber bei „Schnuffis Kuschelecke“, obwohl Du mittlerweile eine ernstzunehmende Hundepension in Kooperation mit einer Physiotherapeutin bist. Oder nenn‘ Dich weiterhin „Frisbee-Spaß Buxtehude“, auch…

…und manchmal… manchmal ist es auch einfach nur ein Job.

Ihr wisst, dass ich ein leidenschaftlicher Verfechter davon bin, dass jeder seine Träume leben und von seinem Traumjob leben soll. Und wenn man in seinem Traumjob arbeitet, ist man doch glücklich, gell? Gut, von Bürokram und Steuerthemen abgesehen. Aber das beiseitegelassen, müssten wir doch jeden Tag genießen. Oder?